Skip to content

Gute Ausbeute

Am Samstag war's wieder einmal soweit. In Rhäzüns ging die, zweimal jährlich stattfindende, Kinderkleiderbörse über die Bühne. Meine Frau hat "zugeschlagen" und für Lea, neben ein paar schönen Textilien, ein Kindervelo in ausserordentlich gutem Zustand und für Jan eine Autogarage zum Spielen mit nach Hause gebracht. Wir sind beide der Meinung, dass es nicht immer das Neuste und Aktuellste sein muss. Und das wollen wir auch unseren Kindern weitergeben. Wir dürften immer wieder feststellen, dass es unseren Kleinen völlig egal ist, ob es nun was Neues oder was Gebrauchtes ist. Wir hoffen, dass das auch so bleibt. ;-) Das soll jetzt aber nicht heissen, dass die Beiden nur Dinge aus zweiter Hand bekommen.

Skihase

Seit vergangenem Montag ist unsere Lea in Disentis in der Skischule. Sie ist mit ihrem Brüderchen und Mami während einer Woche bei "Tata Marili" in den Skiferien. Wie ich jeden Abend per Telefon bestätigt bekomme gefällt es ihr so gut, dass um 16.00 Uhr, wenn die Schule ihre Türen schliesst, der kleine Skihase sogar einige Tränchen vergiesst, weil sie noch weiter den Hang hinunter gleiten möchte. Ich freue mich für die Kleine, dass es so viel Spass macht. Am Freitag ist dann noch das Abschluss-Skirennen. Lea ist top- motiviert. ;-)

Dafür, dass sie das erste Mal überhaupt auf den zwei Brettern steht, macht sie das toll. Ich bin stolz auf Dich!

Lea bastelt

Gestern habe ich unsere neusten Errungenschaften unseres IKEA-Besuchs zusammengeschraubt und aufgebaut. Dabei ist unter anderem eine kleine Kartonschachtel übrig geblieben. Da ich weiss, dass Lea gerne bastelt, habe ich sie gefragt, ob sie die Schachtel haben möchte. "Jo gära". Schnurstracks verschwand die Kleine in ihrem Zimmer und kam 10 Minuten später zu mir und stellte mir ihre neuste Kreation vor. "Luag Papi an Bleistifthalter." Ich schmunzelte über diese Idee und deren Umsetzung. Bravo Lea! ;-)

Oh Tannenbaum

Dieses Jahr kommt unser Christbaum aus der Region und zwar von der Familie Dönz aus Urmein.

Aus der Webseite:

Wir garantieren Ihnen eine umweltgerechte Produktion und eine hohe Qualität der Bäume.

Da sie erst wenige Tage vor Weihnachten geschnitten werden, ist es sogar nicht einmal unbedingt nötig, unsere Nordmannstannen in ein Wassergefäss zu stellen.

Ich freue mich schon jetzt, auf die chemisch-umbehandelte Tanne in unserem Wohnzimmer. Klar, der Preis ist höher als im Geschäft aber ich weiss, woher das "Weihnachtsgrün" kommt.