Skip to content

Fahrsicherheitstraining

Gestern habe ich mit 28 anderen Motorradfahrern das Fahrsicherheitstraining bei Driving Graubünden absolviert. Dieses Training wird in Zusammenarbeit mit dem TCS und der Graubünder Kantonspolizei angeboten und mit sFr. 230.00 gesponsert. So kostete mich der Kurs schlappe sFr. 100.00.

Ich fahre schon viele Jahre Motorrad. Leider habe ich es bisher versäumt einen solchen Kurs zu besuchen. Ich hätte das schon lange tun sollen.

Nach einem Theorieblog ging's auf die Piste. Die Teilnehmer lernten das "Lenkeranschlag-Fahren", Vollbremsungen auf Kies und Asphalt, Ausweichmanöver und das Kurvenfahren. Ich hatte schon ein wenig Bammel als am Schluss des Kurses die "Schleuderplatte" auf dem Programm stand. Ich bin froh, habe ich diese Übung mitgemacht. In Zukunft werde ich nicht mehr so schnell auf dem Bike aufschrecken, wenn sich das Hinterrad für die Zeit eines Wimpernschlags "selbstständig" macht. Am Ende des Tages zeigte mein Tacho 63 Trainings-Kilometer an.

Fazit: Ich kann jedem ein solches Training wärmstens empfehlen. Es wird bestimmt nicht mein letzter gewesen sein.

Update auf Serendipity 1.3.1

Gerade eben habe ich meine Blog-Software (Serendipity) auf den neusten Stand gebracht. Der Update an und für sich war überhaupt kein Problem. Nur als ich mein Blog im Browser "refresht" habe zuckte ich kurz zusammen. Die Header-Grafik war weg und meine CSS Einstellungen ebenfalls.

Schon wieder was gelernt. Der Serendipity-Update bringt anscheinend das Template Kubrick standardmässig mit und überschreibt die von mir gemachten Änderungen. (logisch. Der Update besteht aus filemässigem kopieren und bei Linux-Systemen wird nicht lange nachgefragt ;-) )

Zum Glück habe ich zwei Minuten vorher ein tar-Archiv der gesamten Blog-Software gemacht. Also musste ich nur die Dateien styles.css und kubrickheader.jpg zurückholen und der Blog erstrahlte wieder in alter Frische.

Ubuntu 8.04 Hardy Heron veröffentlicht


Gemäss Ikhaya ist der "Kühne Reiher" (Hardy Heron) gelandet:

Mit Ubuntu 8.04 Hardy Heron ist seit heute die neueste Ubuntu-Version auf den Download-Servern verfügbar. Damit wird auch zwei Jahre nach dem Erscheinen von Ubuntu 6.06 die Serie der LTS-Releases (Long Term Support) fortgesetzt. Wie auch Dapper Drake wird Hardy Heron fünf Jahre lang Unterstützung in Form von regelmäßigen Aktualisierungen durch Canonical und die Ubuntu-Gemeinde erfahren.
Die Download-Links findet ihr ebenfalls im selben Beitrag, den ihr hier findet. Mit dem Download würde ich jedoch noch ein bisschen zuwarten, da die Kabel im Moment glühen dürften.)

Nun haben wir den Salat

Nur haben wir den Salat. Wir Bünder. Einst waren wir die, vom Rest der Schweiz, als sympathisches, stets freundliches Bauernvölkchen bekannt. Und jetzt? Durch einen Bären, der sich einfach nicht an die Spielregeln hält, soll das nun alles anders sein?

Nun mal im Ernst. Ich bin auch nicht der Meinung, dass man ein Wildtier "beseitigt", wenn es subventionierte Schafe reisst. Aber wenn dieser Bär, noch warmen, Apfelkuchen vom Fensterbrett klaut und im Vorgarten den Kompost nach essbarem "durch sieht", dann hat auch meine Tierliebe ein Ende. Klar, "Personenschaden" haben wir bis jetzt nicht zu beklagen. Bis jetzt jedenfalls.

Ich bin jedenfalls der Meinung, dass von der Bünder Regierung mit deren "Vergrämungsaktionenen" mit Gummischrot genug unternommen worden ist um den Bären darauf hinzuweisen, dass er von Siedlungen wegbleiben soll.

Der Gipfel der Frechheit sind die Morddrohungen an die Adresse des Bünder Jagdinspektoren. Die Absender sind genau dieselben Volldeppen, die am lautesten gerufen hätten, wenn der Bär jemanden verletzt hätte.

Punkt!

[Amt für Jagd und Fischerei Graubünden]